Cronik, Daten & Fakten

Das »Chiemgauer Volkstheater« wurde Ende der Zwanziger Jahre von Georg Truk gegründet.

1954 übernahm der Schauspieler Georg Rückerl die Leitung und machte die »Chiemgauer« zu einem bekannten und beliebten Gastspieltheater im bayerischen Raum.
Nach seinem Tod im Jahre 1964 teilten sich Amsi und Lothar Kern die künstlerische Leitung, trennten sich jedoch noch im selben Jahr.

Fortan übernahm Amsi Kern die alleinige Verantwortung für das »Chiemgauer Volkstheater« und mit ihrer schöpferischen Kraft und ihrem energischen Temperament als Direktorin und Hauptdarstellerin »mit Herz und Mundwerk« erlangte die Bühne erstmals landesweite Beachtung und Anerkennung. 1972 lernten sich Mona und Bernd kennen. Beide spielten im „Komödienstadel" das Stück „Ein Engel in der Hölle". Erst kürzlich, als das Ehepaar zu Gast in der Abendschau beim BR war, erinnerten sie sich an diese Zeit: Monas Eltern saßen im Publikum bei der Premiere und bemerkten bereits unsere Sympathie zueinander, auch dass aus dem „Filmbusserl“ mehr werden könnte und so kam es auch! Im Abendschau-Interview mit Christoph Deumling erzählte Bernd, dass er am nächsten Tag bereits mit Blumen vor Monas Tür stand.

1973 folgte das erste Engagement von Mona beim Chiemgauer Volkstheater.
1975 heirateten Mona und Bernd.Fortan waren beide für das Theater tätig, ließen aber Fernsehrollen nicht aus.
1984 übergab Amsi Kern die Leitung des Theaters ihrem Sohn Bernd Helfrich und seiner Frau Mona Freiberg-Helfrich.

Beide machten es sich zum Ziel, das »Chiemgauer Volkstheater« auf seinem Erfolgsweg weiterzuführen, aber auch neue Wege zu gehen und das Theater an die Spitze der bayerischen Bühnen zu bringen.
Beide hatten zu diesem Zeitpunkt durch ihre eigenen Karrierewege als Schauspieler die besten Beziehungen zu Stars wie Erni Singerl,
Maxl Graf, Beppo Brem, Hans Clarin und damit die besten Voraussetzungen, um das Theater weiter bekannt und erfolgreich zu machen.


1992 kam der Fernseh-Vertrag mit Sat.1 dazu, der 1995 vom Bayerischen Rundfunk abgelöst wurde. Seit diesem Zeitpunkt ging es steil bergauf, zwei Tournee-Produktionen und 6 TV-Aufzeichnungen mit Publikum pro Jahr (bis heute insg. 180 Fernsehproduktionen) machen in ganz Deutschland das Theater einzigartig und sogar rekordverdächtig!

2009 wurde bereits die 125. Theateraufzeichnungen mit dem BR produziert.Kein anderes Theater hatte bundesweit mehr Fernsehpräsenz als das “CHIEMGAUER VOLKSTHEATER”.
Unermüdlich arbeitet die Familie an der Weiterentwicklung des Theaters und freuen sich riesig, dass sich die Fan-Gemeinde stetig vergrößert.

Millionen Zuschauer sehen die »Chiemgauer« jeden dritten Sonntag um 19.45 Uhr im Bayerischen Fernsehen und nicht zuletzt wegen seiner Volksnähe und des professionellen Engagements ist es weit über die Grenzen Deutschlands bekannt und beliebt.

 

“Das Chiemgauer Volkstheater ist KULT!”

“Wir mög´n d´Leit, d´Leit mög´n uns”

                                                                                               Zitat von Bernd Helfrich

– Text: CVT, BR, P.Schmitt